Voltigieren ist Turnen auf einem an der Longe gehenden Pferd, das von einem Longenführer auf einem Kreis von mindestens 18 m Durchmesser (Turniermaß), dem Voltigierzirkel, longiert wird. Das Pferd läuft in den Gangarten Schritt, Trab oder Galopp während ein bis drei Voltigierer gleichzeitig auf und an dem Pferd turnen.
Gerade für Kinder ist das Voltigieren oft der Einstieg in den Pferdesport. Mit ca. 5 ½ Jahren sollten die Kinder mit dem Sport beginnen.

Der Ursprung des Voltigierens liegt wie u.a. auch das Vielseitigkeitsreiten in der Kavallerie. Ziel der Übungen war es dabei Gleichgewicht, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer der Soldaten zu schulen. Es gab auch Wettbewerbe, wobei hier fast ausschließlich Sprünge ausgeführt wurden. Voltigieren war 1920 in Antwerpen schon einmal olympisch, damals noch unter dem Namen Kunstreiten.

Voltigieren_250Heute sind in manchen Reitvereinen Voltigiergruppen nur für die Vorbereitung zum Reiten und die spielerische Annäherung an das Pferd gedacht.
Für Einsteiger- und Anfängergruppen sowie teilweise auch für Einzelvoltigierer gibt es auf Landes- und Kreisebene auch Wettbewerbe, die ganz oder teilweise im Schritt durchgeführt werden. Doch turniermäßig betrieben, ist Voltigieren ein anspruchsvoller Leistungssport, der wie wenig andere Sportarten den Sportler in vielerlei Hinsicht fordert.
Es geht um Gleichgewicht, Kraft, Spannung, Beweglichkeit, Ausdauer, Rhythmusgefühl, Vertrauen, Mut und Kreativität und nicht zuletzt um das gemeinsame Turnen in der Gruppe und das gemeinsame Versorgen des Pferdes.
Als Turniersport existiert das Voltigieren als Einzel-, Doppel- sowie Gruppenvoltigieren. Die Gruppen bestehen aus acht oder sechs Teilnehmern und einer Ersatzperson. Das Doppel wird teilweise auch strikt als getrennt -geschlechtliches Pas de deux ausgeschrieben.

Das Gruppen-Voltigieren wird in die Leistungsklassen A bis S aufgeteilt, wobei S, wie beim Reiten, die höchste Klasse ist, in der Meisterschaften ausgetragen werden.
Breitensportliche Wettbewerbe werden oft in den folgenden Anforderungsklassen angeboten
(Gangart Pflicht- Gangart Kuer): Galopp-Galopp-, Galopp-Schritt-, Galopp-Schritt-Schritt-, Schritt-Schritt-. Die Voltigiergruppen müssen im Wettkampf Pflicht- und Kürübungen zeigen.
Bei Turnieren müssen Pflichtübungen geturnt werden, die in den einzelnen Leistungsklassen unterschiedlich sind.
- Leistungsklasse A: Aufsprung, Grundsitz, Fahne, Liegestütz, Innen- und Außensitz, Knien und Hohe Wende nach innen ab.
- Leistungsklasse L: Aufsprung, Grundsitz, halbe Mühle, Stützschwung rückwärts, Fahne mit Arm (erst Bein, dann Arm), Stehen, Stützschwung vorwärts und Hohe Wende nach außen ab.
- Leistungsklasse M: Die M*- und M**-Gruppen sowie Einzel- und Doppel-Voltigierer haben die gleiche Pflicht: Aufsprung, Fahne mit Arm gleichzeitig, ganze Mühle, Schere, Stehen, Flanke.
- Leistungsklasse S: Für S-Gruppen kommt nach dem Aufsprung noch der Grundsitz vw dazu, ansonsten entspricht die Pflicht, der von Leistungsklasse M.

Beim Einzel-Voltigieren unterscheidet man die Leistungsklassen M*, M** und S sowie Nachwuchs. Beim Doppelvoltigieren gibt es keine Leistungsklassen.

In unserem Reit- und Fahrverein wird zweimal wöchentlich ein Voltigiertraining angeboten.
Immer montags und freitags von 15:00 – 16:00 Uhr findet das Voltigieren für den Nachwuchs im Reitstall Kremperhof statt.
Vor Beginn des Unterrichts wird das Pferd von den Kindern geputzt, gestriegelt und getrenst und anschließend in die Reithalle geführt. Dort gibt Frau Wiebke Staschick den Kindern Unterricht oder trainieren einzelne Übungen am Holzpferd.
Wenn Ihr euch anmelden möchtet oder einfach nur Fragen zu Voltigieren habt, dann meldet euch am besten unter folgender Telefonnummer: 0152 - 150 2083.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
   
Copyright © 2017 RuFV Neustadt u.U. e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.